Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2011 IPCC-Experten diskutieren im PIK über Erneuerbare Energien

IPCC-Experten diskutieren im PIK über Erneuerbare Energien

19.01.2011 - Zur Feinabstimmung des mit Spannung erwarteten Sonderberichts des Weltklimarats IPCC zu erneuerbaren Energien haben sich gut 30 Wissenschaftler aus aller Welt diese Woche im Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) getroffen. Die Teilnehmer kamen aus Argentinien, China, Nepal, Indien, den USA und anderen Ländern, um den derzeit etwa tausend Seiten starken Bericht zu diskutieren.
IPCC-Experten diskutieren im PIK über Erneuerbare Energien

SRREN CLA Team. Foto: B. Kriemann/PIK

„Es ist harte Arbeit – aber am Ende werden wir den Politikern die Informationen geben können, die sie als Grundlage für ihre Entscheidungen über Energiepolitik brauchen“, sagt Ottmar Edenhofer. Er ist Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des Intergovernmental Panel on Climate Change, so der volle Name des IPCC, und Chef-Ökonom des PIK.

Die Welt der internationalen Klimaforschung ist eine Welt englischsprachiger Kürzel – das Treffen war eines der SRREN CLA, die an der SPM und der TS gearbeitet haben. Was bedeutet: Die „Coordinating lead authors“ des „Special Report on Renewable Energy Sources“, also die koordinierenden Leitautoren des Sonderberichts zu erneuerbaren Energien, haben die Summary for Policy Makers“ und die „Technical Summary“ überprüft, also die Zusammenfassungen des Gesamtberichts, die unter anderem für die Regierungen der beteiligten Länder gedacht sind. Die Themen sind komplex. Sechs Kapitel beschäftigen sich mit den Formen erneuerbarer Energien, von Biomasse über Solarenergie bis hin zum Ozean als Energiequelle (beispielsweise mit Wellenkraftwerken). Vier Kapitel behandeln Querschnittsthemen wie etwa die Kosten und die Integration der Erneuerbaren in Energienetze.

Die Zusammenfassung für die politischen Entscheider wird den Regierungen bei der finalen Plenarsitzung vom 5. bis 8. Mai zur Zustimmung vorgelegt, dies wird in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten sein. Die Ergebnisse werden in den Fünften Sachstandsbericht des IPCC einfließen, der im April 2014 veröffentlicht wird.


Mehr im Internet: Special Report on Renewable Energy Sources and Climate Change Mitigation

http://www.ipcc-wg3.de/publications/special-reports/srren

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de