Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2010 Schellnhuber wird Professor am Santa Fe Institute

Schellnhuber wird Professor am Santa Fe Institute

08.03.2010 - Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), wurde zum Professor am Santa Fe Institute (SFI) ernannt. An dem Institut im US-Bundesstaat New Mexico arbeiten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Komplexitätsforschung und untersuchen physikalische, biologische und soziale Systeme sowie Fragen der Informationsverarbeitung. Mit der Wahl in den Kreis der SFI-Forscher werden Schellnhubers „vielfältige wissenschaftliche Beiträge zur Forschung auf diesem Gebiet“ gewürdigt. Er wurde zunächst für die Zeit von Januar 2010 bis Juni 2013 berufen.
Schellnhuber wird Professor am Santa Fe Institute

Das Santa Fe Institute ist eine private, nicht-kommerzielle und unabhängige Einrichtung für Forschung und Lehre, die 1984 gegründet wurde. Quelle: SFI

Schellnhuber ist eingeladen, „aktiv am intellektuellen Leben am SFI teilzunehmen“. Als „External Professor“ kann er Mitglied des Wissenschaftlichen Lenkungsausschusses werden und Arbeitsgruppen oder Workshops organisieren oder daran teilnehmen. Die eingeladenen Wissenschaftler sollen am SFI forschen, selbstständig oder in Zusammenarbeit mit Kollegen, und regelmäßig über ihre Aktivitäten berichten.

Die Forschungsthemen am SFI reichen vom Klimawandel über das Verhalten von Aktienmärkten bis zu Mustern der Biodiversität, die den Zusammenbruch eines Ökosystems anzeigen könnten. Ziel der Forschung ist, „die gemeinsamen fundamentalen Eigenschaften komplexer Systeme zu entdecken und zu verstehen, die vielen der größten Probleme zugrunde liegen, mit der Wissenschaft und Gesellschaft heute konfrontiert sind, und das gewonnene Wissen zu kommunizieren“. Schon in der Gründungsphase gewann das Institut so renommierte Forscher wie die Physik-Nobelpreisträger Murray Gell-Mann und Philip Anderson, sowie den Wirtschafts-Nobelpreisträger Kenneth Arrow.

Schellnhuber wird zunächst Vorträge auf der „Global Sustainability Summer School” des SFI halten, die im Juli dieses Jahres beginnt. In der weiteren Zusammenarbeit, speziell mit dem Physiker und SFI-Professoren J. Doyne Farmer, plant er die Etablierung der Nachhaltigkeitswissenschaften als Teilgebiet der Komplexitätsforschung voranzutreiben. Schellnhuber wird seine Arbeit als Direktor des PIK und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen während seiner Tätigkeit am SFI fortsetzen.


Weitere Informationen:

Santa Fe Institute
http://www.santafe.edu

2010 Global Sustainability Summer School
http://www.santafe.edu/education/schools/global-sustainability/gsss10

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de