Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2010 PIK-Wissenschaftlerin erhält Studienpreis

PIK-Wissenschaftlerin erhält Studienpreis

02.03.2010 - Die Wissenschaftlerin Marianne Haseloff vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wird mit dem Erhard-Höpfner-Studienpreis ausgezeichnet. Die Erhard Höpfner Stiftung und die Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft würdigen ihre Diplomarbeit als Spitzenleistung. Der Preis wird am heutigen Dienstag im Rahmen der Mitgliederversammlung der Gesellschaft überreicht.
PIK-Wissenschaftlerin erhält Studienpreis

Marianne Haseloff. Foto: PIK

Marianne Haseloff untersuchte die Auswirkungen des Klimawandels auf die Stabilität mariner Eisschilde in der Antarktis. Als „marin“ werden Eisschilde bezeichnet, die auf Land unterhalb des Meeresspiegels aufliegen. Ihre Arbeit mit dem in der Gruppe von PIK-Forscher Anders Levermann entwickelten Landeismodell PISM-PIK verbesserte die Beschreibung der Gletscherdynamik in der Übergangszone zwischen Landeis und schwimmenden Eisschelfen.

Dies ist besonders für Abschätzungen des zukünftig zu erwartenden Meeresspiegelanstiegs bedeutend. Neue Studien zeigen, dass der Pegel im 21. Jahrhundert um mehr als einen Meter steigen könnte – deutlich mehr als noch im vierten Sachstandsbericht des IPCC aus dem Jahr 2007 angegeben wurde.

Haseloff strebt zurzeit eine Doppelpromotion am PIK  und an der University of British Columbia in Kanada an und arbeitet in Vancouver.

Die Erhard Höpfner Stiftung benennt jährlich einen wissenschaftlichen Schwerpunkt, zu dem Arbeiten für den Preis vorgeschlagen werden können. Im Jahr 2009 war dies „Umweltschutz“. Die Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft stellt die Fachjury, die über die Vergabe der Preise entscheidet. In der Regel werden zwei Preise in unterschiedlicher Höhe verliehen. Sie sind mit insgesamt rund 5000 Euro dotiert.

Weitere Information:

Kurzfassung der Arbeit: Modelling the Transition between Ice Sheet and Ice
Shelf with the Parallel Ice Sheet Model PISM-PIK (pdf-Datei, 0,5 MB)

Erhard-Höpfner-Studienpreis
http://web.fu-berlin.de/akip/ehs/index.html

Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft
http://www.bwg-berlin.de/

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de