Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2010 Brandenburgische Wissenschaftsministerin besucht PIK

Brandenburgische Wissenschaftsministerin besucht PIK

04.05.2010 - Die Wissenschaftsministerin des Landes Brandenburg, Martina Münch, besucht den Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegraphenberg. Am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) informiert sich die Ministerin im Gespräch mit leitenden Forschern und Nachwuchswissenschaftlern über die aktuelle Klimaforschung.

Stefan Rahmstorf wird neue Ergebnisse aus dem Forschungsbereich Erdsystemanalyse vorstellen. Auswirkungen des Klimawandels auf die natürliche Vegetation der Erde und die Landwirtschaft wird Wolfgang Lucht beschreiben. Ottmar Edenhofer stellt Lösungsstrategien für den nachhaltigen Umbau des globalen Energiesystems vor. Instrumente einer internationalen Klimapolitik und Klimaschutz-Szenarien stehen dabei im Vordergrund. Carlo Jaeger berichtet über aktuelle Ergebnisse der Forschung an komplexen Netzwerken.

Im Gespräch mit Nachwuchswissenschaftlern informiert sich Münch über weitere aktuelle Forschungsprojekte des PIK. Im Anschluss besucht die Ministerin das Deutsche Geoforschungszentrum GFZ.

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de