Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2009

2009

Modell-Klimagipfel in Potsdam: Studierende verhandeln über Weltklimavertrag

Modell-Klimagipfel in Potsdam: Studierende verhandeln über Weltklimavertrag

18.11.2009 - Drei Wochen vor den UN-Klimaverhandlungen in Kopenhagen schlüpfen 50 Studierende in die Rolle der Staats- und Regierungschefs von Industrie- und Entwicklungsländern. Im Rahmen eines eintägigen Modell-Klimagipfels "ModelCop15" wollen sie einen realistischen und innovativen Verhandlungsvorschlag zum Schutz des Klimas erarbeiten.

Modell-Klimagipfel in Potsdam: Studierende verhandeln über Weltklimavertrag - Mehr…

Lord Nicholas Stern: EU soll Klimaabkommen voran bringen

09.11.2009 - Rund 1800 Gäste verfolgten die 1. Climate Lecture an der TU Berlin. Die Veranstaltung ist nun als TV-Dokumentation abrufbar.

Lord Nicholas Stern: EU soll Klimaabkommen voran bringen - Mehr…

Schellnhuber berichtet Vereinten Nationen über Kippelemente und Budgetansatz

Schellnhuber berichtet Vereinten Nationen über Kippelemente und Budgetansatz

05.11.2009 - „Das Zeitfenster, innerhalb dessen wir die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels noch abwenden können, schließt sich zusehends“, sagte Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung „Globale Umweltveränderungen“, am Montag in einem Vortrag im Sitz der Vereinten Nationen in New York. Die Fachsitzung wurde von der UN-Abteilung für wirtschaftliche und soziale Angelegenheiten ausgerichtet.

Schellnhuber berichtet Vereinten Nationen über Kippelemente und Budgetansatz - Mehr…

PIK-Forscher Meinshausen erhält Nachwuchswissenschaftlerpreis

PIK-Forscher Meinshausen erhält Nachwuchswissenschaftlerpreis

30.10.2009 - Der PIK-Wissenschaftler Malte Meinshausen ist mit dem Nachwuchswissenschaftlerpreis 2009 des Landes Brandenburg geehrt worden. Der seit 2007 jährlich vergebene Preis würdigt herausragende Leistungen junger Wissenschaftler. Der Forschergruppe um Meinshausen war es erstmalig gelungen umfassend zu berechnen, in welchem Umfang der Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 reduziert werden müsste, um die globale Erwärmung mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit unter zwei Grad Celsius zu halten.

PIK-Forscher Meinshausen erhält Nachwuchswissenschaftlerpreis - Mehr…

PIK gratuliert Lord Stern zur Ehrendoktorwürde

PIK gratuliert Lord Stern zur Ehrendoktorwürde

26.10.2009 - Die TU Berlin verleiht Lord Nicholas Stern die Ehrendoktorwürde. Die festliche Verleihung findet während der 1. „Climate Lecture“ am 4. November an der TU Berlin statt.

PIK gratuliert Lord Stern zur Ehrendoktorwürde - Mehr…

Startschuss für Spitzenforschungsinitiative

Startschuss für Spitzenforschungsinitiative

14.09.2009 - Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) ist einer der Gewinner des Förderprogramms der Bundesregierung "Spitzenforschung und Innovation in den Neuen Ländern". Unter Federführung der Universität Potsdam hatten das PIK und weitere Forschungseinrichtungen der Region gemeinsam einen Vorschlag für einen Potsdamer Forschungs- und Technologieverbund zu den Themen Naturgefahren, Klimawandel und Nachhaltigkeit (PROGRESS) erarbeitet. Der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung Frieder Meyer-Krahmer überreichte den Verbundpartnern heute in Berlin die Förderurkunden zum Start des Verbundvorhabens.

Startschuss für Spitzenforschungsinitiative - Mehr…

Experten für erneuerbare Energien treffen sich in Oslo

Experten für erneuerbare Energien treffen sich in Oslo

04.09.2009 - Im Vorfeld des zweiten Leitautorentreffens zum IPCC-Sonderbericht „Renewable Energy Sources and Climate Change Mitigation“, das vom 1. bis 4. September in Oslo stattfand, wurden so genannte Top-Down- und Bottom-up-Ansätze zum Einsatz erneuerbarer Energietechnologien diskutiert. Die im Rahmen des Expertentreffens „Modeling Renewable Energies“ gewonnenen Erkenntnisse werden sowohl in den Sonderbericht als auch in den fünften Sachstandsbericht des IPCC einfließen.

Experten für erneuerbare Energien treffen sich in Oslo - Mehr…

Auszeichnung für Fachartikel über Modellierung von Klimapolitik

Auszeichnung für Fachartikel über Modellierung von Klimapolitik

28.08.2009 - Eine im Fachmagazin „Environmental Modelling and Software“ veröffentlichte Studie über eine neuartige Methode zur Modellierung von Klimaschutzpolitik ist von den Herausgebern des Magazins als bester Fachartikel des Jahres 2008 ausgezeichnet worden. Die Autoren haben den „2008 Best Paper Award“ in der Kategorie „Unterstützung für Entscheidungsträger“ erhalten.

Auszeichnung für Fachartikel über Modellierung von Klimapolitik - Mehr…

Schellnhuber zum Wissenschaftsbotschafter für Brandenburg ernannt

Schellnhuber zum Wissenschaftsbotschafter für Brandenburg ernannt

04.08.2009 - Hans Joachim Schellnhuber wurde am heutigen Dienstag zum „Wissenschaftsbotschafter“ des Landes Brandenburg ernannt. Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung wird bei internationalen Forschungsveranstaltungen für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Brandenburg werben.

Schellnhuber zum Wissenschaftsbotschafter für Brandenburg ernannt - Mehr…

Konferenz-Website „Continents under Climate Change“ online

Konferenz-Website „Continents under Climate Change“ online

03.08.2009 - Anlässlich des 200. Jahrestags der Gründung der Humboldt-Universität zu Berlin findet vom 21. bis zum 23. April 2010 in Berlin die internationale Konferenz „Continents under Climate Change“ statt. Die Teilnehmer werden den aktuellen Wissensstand über den Klimawandel und seine Risiken für Natur und Mensch auf kontinentaler Ebene diskutieren. Die nun freigeschaltete Website der Veranstaltung bietet eine Übersicht über das wissenschaftliche Programm.

Konferenz-Website „Continents under Climate Change“ online - Mehr…

Wanka übergibt Zuwendungsbescheid an Forscher-Kita

31.07.2009 - Der Nachwuchs des Wissenschaftsparks „Albert Einstein“ auf dem Telegrafenberg kann sich freuen. Heute übergab Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka den Zuwendungsbescheid zur Erweiterung der Kindertagesstätte „Geolino“.

Wanka übergibt Zuwendungsbescheid an Forscher-Kita - Mehr…

Havelland-Fläming wird Modellregion für Klimaschutz durch Raumordnung

Havelland-Fläming wird Modellregion für Klimaschutz durch Raumordnung

15.07.2009 - Das Bundesverkehrsministerium hat die brandenburgische Region Havelland-Fläming als Modellregion für den Klimaschutz ausgewählt. Bis zum Jahr 2011 sollen regionale Akteure prüfen, welchen Beitrag die Raumordnung bei der Anpassung an den Klimawandel leisten kann. Die Entwicklung und Erprobung von Klimaschutz-Strategien werden vom Ministerium mit 60.000 Euro unterstützt. Bundesweit wurden sieben weitere Modellregionen ausgewählt.

Havelland-Fläming wird Modellregion für Klimaschutz durch Raumordnung - Mehr…

Kohlenstoffarme Energieversorgung ist der Schlüssel zu effektivem Klimaschutz

30.06.2009 – Die Stiftung Mercator fördert mit 840.000 Euro ein einzigartiges internationales Forschungsprojekt des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) zur Modellierung zukünftiger Energiesysteme. Unter der Leitung von Ottmar Edenhofer, Chef-Ökonom des PIK, wird ein Team aus Deutschland, Italien und den USA politische Handlungsoptionen für die Entwicklung kohlenstoffarmer Energiesysteme untersuchen. Dabei werden technologische und wirtschaftliche Dynamiken ebenso berücksichtigt wie die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Die Ergebnisse des dreijährigen Projekts sollen einen Beitrag für den fünften IPCC-Sachstandsbericht leisten, der ein wichtiger Leitfaden für künftige Klimaschutzmaßnahmen sein wird.

Kohlenstoffarme Energieversorgung ist der Schlüssel zu effektivem Klimaschutz - Mehr…

Lange Nacht der Wissenschaften 2009: Neuer Besucherrekord am PIK

Lange Nacht der Wissenschaften 2009: Neuer Besucherrekord am PIK

15.06.2009 - Mit rund 2100 Besucherinnen und Besuchern wurden am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ am 13. Juni so viele Gäste gezählt wie noch nie. Gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2008 erhöhte sich die Besucherzahl um rund zehn Prozent. Dem wachsenden Interesse von Bürgerinnen und Bürgern an Wissen aus erster Hand zur Klimaproblematik kam das PIK im nunmehr 9. Jahr der „Langen Nacht“ mit einem thematisch breit gefächerten Programm aus Vorträgen, Führungen, Diskussionen und Multi-Media-Präsentationen nach.

Lange Nacht der Wissenschaften 2009: Neuer Besucherrekord am PIK - Mehr…

Klima-Strategien in Kommunen - Chancen für die Landeshauptstadt Potsdam

11.06.2009 - In Potsdam diskutieren am Dienstag den 16. Juni Vertreter aus Forschung, Politik und von Nicht-Regierungsorganisationen wie Klimaschutz in Kommunen umgesetzt werden kann. Berliner und Potsdamer Absolventen stellen Forschungsergebnisse zu den Initiativen der Stadt Potsdam vor.

Klima-Strategien in Kommunen - Chancen für die Landeshauptstadt Potsdam - Mehr…

Prinz Charles diskutiert mit Wissenschaftlern am PIK

Prinz Charles diskutiert mit Wissenschaftlern am PIK

30.04.2009 - Prinz Charles hat am heutigen Donnerstag das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) besucht. Nach der Begrüßung des britischen Thronfolgers und einer kurzen Besichtigung des Einsteinturms (Astrophysikalisches Institut Potsdam) nahm der Prinz im Potsdam-Institut an einem wissenschaftlichen Workshop zum Thema Klimawandel und Regenwälder teil. Hier diskutierte er mit führenden Wissenschaftlern des PIK und weiteren Experten u.a. über die Bedeutung des Regenwaldschutzes in der internationalen Klimapolitik.

Prinz Charles diskutiert mit Wissenschaftlern am PIK - Mehr…

Studie zu den Folgen des Klimawandels für Berlin

Studie zu den Folgen des Klimawandels für Berlin

01.04.2009 - Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hat im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eine Studie zu den Folgen des Klimawandels für Berlin durchgeführt. Die Studie "Klimawandel und Kulturlandschaft Berlin", die heute in Berlin vorgestellt wurde, soll die Entscheidungsgrundlagen für Anpassungsmaßnahmen verbessern, die zur Bewältigung und Gestaltung bereits nicht mehr zu vermeidender Klimawirkungen notwendig werden.

Studie zu den Folgen des Klimawandels für Berlin - Mehr…

Öffentliches Streitgespräch mit Hans-Werner Sinn und Ottmar Edenhofer: Das "grüne Paradoxon" im Disput

18.03.2009 - Am Montag fand in München ein erstes öffentliches Streitgespräch zwischen Ottmar Edenhofer, Chefökonom des Potsdam-Instituts, und Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo-Instituts statt. Die beiden Experten debattierten über Wege zu einer vernünftigen internationalen Klimapolitik. Ausgangspunkt der Diskussion waren Sinns jüngst veröffentlichte Thesen über eine illusionsfreie Klimapolitik.

Öffentliches Streitgespräch mit Hans-Werner Sinn und Ottmar Edenhofer: Das "grüne Paradoxon" im Disput - Mehr…

Biologische Vielfalt soll Teil von Vermeidungs- und Anpassungsbemühungen beim Klimawandel werden

Biologische Vielfalt soll Teil von Vermeidungs- und Anpassungsbemühungen beim Klimawandel werden

16.03.2009 - Der Klimawandel stellt eine der Hauptbedrohungen für die Artenvielfalt dar. Deshalb sei es nötig, dass die Biodiversität ein Teil der allgemeinen Vermeidungs- und Anpassungsbemühungen beim Klimawandel wird, so eine von sieben Empfehlungen, die Anfang März auf der internationalen Klimakonferenz "Beyond Kyoto: Addressing the Challenges of Climate Change" im dänischen Aarhus verabschiedet wurden. Über eintausend Vertreter aus Wissenschaft, Industrie, Politik und Nichtregierungsorganisationen hatten sich getroffen, um die UN-Klimakonferenz COP15 vorzubereiten, die im Dezember in Kopenhagen stattfinden wird und das Kyoto-Protokoll fortschreiben soll.

Biologische Vielfalt soll Teil von Vermeidungs- und Anpassungsbemühungen beim Klimawandel werden - Mehr…

Klimaplattform nimmt Arbeit auf

Klimaplattform nimmt Arbeit auf

12.02.2009 - Am heutigen Donnerstag wurde in Potsdam der Verein „Klimaplattform - Forschungsplattform zum Klimawandel“ gegründet. Die Gründungsversammlung fand auf dem Potsdamer Telegrafenberg statt. Die Klimaplattform ist ein Netzwerk von derzeit 19 Brandenburger und Berliner Forschungseinrichtungen und Universitäten, die Klima- und Umweltveränderungen und ihre Folgen sowie mögliche Anwendungen für die Praxis erforschen.

Klimaplattform nimmt Arbeit auf - Mehr…

„Die Welt, die wir hinterlassen, wird Ihre Welt sein“

„Die Welt, die wir hinterlassen, wird Ihre Welt sein“

30.01.2009 - Am heutigen Freitag besuchten rund 100 Jugendliche aus fünf europäischen Ländern das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Wissenschaftler informierten die Teilnehmer des „Europäischen Jugendklimagipfels“ der Initiative „jugend denkt um.welt“ über den aktuellen Stand der Klimafolgenforschung und diskutierten mit ihnen über die Auswirkungen des Klimawandels und Lösungsmöglichkeiten für die vielschichtigen Probleme.

„Die Welt, die wir hinterlassen, wird Ihre Welt sein“ - Mehr…

IPCC-Autoren diskutieren erneuerbare Energiequellen

IPCC-Autoren diskutieren erneuerbare Energiequellen

30.01.2009 - Die Autoren eines Sonderberichtes des Weltklimarates Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) haben sich zu einem ersten Treffen in São José dos Campos in Brasilien getroffen. In dem „Special Report“ soll die Bedeutung der erneuerbaren Energiequellen für die internationale Klimapolitik beschrieben werden. Der Bericht soll in der zweiten Jahreshälfte 2010 erscheinen.

IPCC-Autoren diskutieren erneuerbare Energiequellen - Mehr…

Vom Telefonanschluss bis zum Kaffee: PCF-Pilotprojekt berechnet CO2-Fußabdruck von 15 Produkten und Dienstleistungen

26.01.2009 - In einem gemeinsamen Pilotprojekt unter der Trägerschaft von WWF, Öko-Institut, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und THEMA1 haben zehn Unternehmen für ausgewählte Produkte und Dienstleistungen die Emissionen an CO2 und anderen Treibhausgasen über den gesamten Lebenszyklus ermittelt, so genannte CO2-Fußabdrücke (Product Carbon Footprints / PCF). Auf einem gemeinsamen Symposium wurden heute in Berlin erste Ergebnisse zu Methodik und Kommunikation öffentlich vorgestellt und diskutiert.

Vom Telefonanschluss bis zum Kaffee: PCF-Pilotprojekt berechnet CO2-Fußabdruck von 15 Produkten und Dienstleistungen - Mehr…

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de