Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2007 Hervorragendes Begutachtungsergebnis für das PIK

Hervorragendes Begutachtungsergebnis für das PIK

23.11.2007 Das Potsdam-Institut hat in einem umfassenden und unabhängigen Evaluierungsverfahren in diesem Jahr hervorragend abgeschnitten. Damit qualifiziert sich das PIK für weitere sieben Jahre für eine finanzielle Forschungsförderung durch Bund und Land.

Im Abstand von maximal sieben Jahren unterziehen sich die Einrichtungen der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL), der auch das Potsdam-Institut angehört, einem intensiven Evaluierungsprozess. Die Leibniz-Gemeinschaft hatte hierfür ein international besetztes Team von renommierten, unabhängigen Gutachtern beauftragt. Über mehrere Tage nahmen sie das Institut vor Ort unter die Lupe.

Das PIK sei eines der weltweit führenden Institute auf seinem Fachgebiet, hieß es in der Stellungnahme des Senats der Leibniz-Gemeinschaft. Als herausragend wurden etwa die Arbeiten zur Klimamodellierung und der Modellierung biologischer Systeme, die durch den Klimawandel beeinflusst, bewertet. Quantitativ als auch qualitativ zeige das PIK eine beeindruckende Publikationsleistung. Über die klassischen Bewertungskriterien der rein wissenschaftlichen Arbeiten hinaus wurde der stark interdisziplinäre Ansatz des Instituts als vorbildlich bewertet. Er habe die Forschung zum Globalen Wandel stark beeinflusst. Beachtliche Leistungen wurden dem PIK zudem im Bereich der wissenschaftlichen Politikberatung und beim Wissenstransfer in die Öffentlichkeit attestiert.

Das Evaluierungssystem der Leibniz-Gemeinschaft gilt als eines der umfassendsten in der deutschen und europäischen Forschungslandschaft. Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören 83 außeruniversitäre Einrichtungen, die zu Themen von gesamtgesellschaftlichem Interesse forschen (www.wgl.de).

 

Weitere Informationen:
Die Stellungnahmen des Senats der Leibniz-Gemeinschaft sind nachzulesen unter www.leibniz-gemeinschaft.de/evaluation

Download der Pressemitteilung der Leibniz-Gemeinschaft zu den Förderempfehlungen


Ansprechpartner am PIK:
Dr. Heike Zimmermann-Timm, E-Mail: zimmermann-timm (at) pik-potsdam.de, Tel. 0331-288-2403

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de