Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten Archiv 2006 Lange Nacht der Wissenschaften 2006 am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

Lange Nacht der Wissenschaften 2006 am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

13. Mai 2006, 17 bis 1 Uhr
geöffnet: Michelsonhaus (A 31), Rotunde und Seitengänge, Kuppel, Michelson-Keller

Programmänderungen vorbehalten

Vorträge

  • 18:00: Aktuelles zum Klimawandel (B. Orlowsky)
  • 19:00: Sie fragen - Wir antworten! Dialog zum Klimawandel und seinen Folgen
     (Prof. Dr. F.-W. Gerstengarbe und Dr. P.C. Werner vom PIK - mitdiskutieren wird
     auch die Parlamentarische Staatssekretärin für Umwelt Astrid Klug)

  •  20:00: Die zwölf Achillesfersen der Erde (Dr. H. Held)
  •  21:00: Polareis und Meeresspiegel (Prof. Dr. S. Rahmstorf)
  •  22:00: Kosten und Strategien des Klimaschutzes (Dr. O. Edenhofer)
  •  23:00: Lust am Untergang - Klimawandel im Film (Dr. F. Reusswig)
  •  24:00: Die langfristige Zukunft des Planeten Erde (Dr. W. von Bloh)


Experimente / Demonstrationen

  •  ab 18.30 stündlich Präsentation des historischen Experiments
      im Michelson-Keller Zugang von außen, Ostturm

  •  19.00 / 21.00 / 23.00: Wie entstehen Meereszirkulationen? - Ein Experiment
  •  19.30 / 21.30: Präsentation des Modells zum System Sonne-Erde


Spiele

  • 18.00 / 20.00 / 22.00: Spielrunden „Keep Cool – Setzen Sie das Klima aufs Spiel.“
     Ein Brettspiel ab 12 Jahren (Voranmeldung möglich), (Dr. K. Eisenack u.a.)

  •  Interaktives Computerspiel zur Klimapolitik / Klima-Quiz-Duell mit parlamentarischer

     Staatsekretärin Astrid Klug, PIK-Wissenschaftlern und Schülern, Beginn voraussichtlich 18.30 Uhr


Führungen

  • 18.00 - 21:30 (halbstündlich) zumum Messfeld der Säkularstation des Deutschen
     Wetterdienstes, Treffpunkt A31

  • Wetterdienstes, Treffpunkt A31


Ausstellungen / Exponate

  • Historische Bibliothek: Büchertisch zum Thema Klimawandel
  •  Interaktive Weltkarte zu Klimazonen und Niederschlägen
  •  Poster zum PIK
  •  Bilderausstellung zur Geschichte des historischen Gebäudes


Film

  • Sachgeschichten zu Wetter, Klima und Umwelt


Weitere Informationen:
Die Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam


Kontakt:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit PIK
Margret Boysen, Tel. 0331/288-2507
Susanne Nawrath, Tel. 0331/288-2416 o. -2561

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de