Sie sind hier: Startseite Aktuelles Nachrichten

Nachrichten

Ackerdemia gewinnt KfW-Award 2018

Ackerdemia gewinnt KfW-Award 2018

19.10.2018 - Das Projekt des ehemaligen Wissenschaftlers des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Christoph Schmitz, wurde mit dem Sonderpreis für Social Entrepreneurship im bundesweiten Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen 2018 ausgezeichnet. Die Ackerdemia hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern gesunde Ernährung näherzubringen durch die direkte Erfahrung auf dem Acker.

Ackerdemia gewinnt KfW-Award 2018 - Mehr…

Das Wasser der Nachfolge: ein Manifest von Wolfgang Lucht

Das Wasser der Nachfolge: ein Manifest von Wolfgang Lucht

05.10.2018 - Wir leben im Anthropozän, dem Zeitalter, in dem der Mensch als globale, geologische Kraft die Erde verändert. Klimawandel, Versauerung der Ozeane, Artensterben, Entwaldung, Überfischung sind nur einige Symptome des menschlichen Einflusses auf unseren Planeten. „Was also sagen die Kirchen zur Umweltfrage? Was sagen wir als Christen?“, das fragt Wolfgang Lucht, Ko-Leiter des Forschungsbereichs Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, in seinem Manifest „Das Wasser der Nachfolge“. Das Kapitel wurde im gerade erschienen Buch „Leben im Anthropozän. Christliche Perspektiven für eine Kultur der Nachhaltigkeit“ im oekom-Verlag veröffentlicht. Sein Manifest richtet sich direkt an die Kirchen, deren Engagement unentbehrlich ist für die notwendige Transformation zu einer sozial- und umweltverträglichen Gesellschaft.

Das Wasser der Nachfolge: ein Manifest von Wolfgang Lucht - Mehr…

Statement zum 1,5°-Bericht des Weltklimarats IPCC

Statement zum 1,5°-Bericht des Weltklimarats IPCC

5.10.2018 - Der Weltklimarat IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) führt derzeit in Süd-Korea die finalen Beratungen mit den Vertretern von Staaten weltweit zur Verabschiedung seines Berichts über 1,5 Grad globaler Erwärmung. An dem Dokument sind auch Wissenschaftler des Potsdam-Instituts beteiligt. Im Klimavertrag von Paris hatte 2015 die internationale Staatengemeinschaft vereinbart, die Erwärumg auf "deutlich unter zwei Grad" begrenzen zu wollen, die 1,5 Grad waren dabei als anzustrebendes Ziel genannt worden. Der Bericht zu Machbarkeit und Folgen des ehrgeizigeren Klimaziels wird an diesem Montag veröffentlicht. Die neue Doppelspitze des Potsdam-Instituts hat hierzu ein Statement veröffentlicht.

Statement zum 1,5°-Bericht des Weltklimarats IPCC - Mehr…

Welche Zukunft?! und Schimmelreiter: Klimaforschung auf der Theaterbühne

Welche Zukunft?! und Schimmelreiter: Klimaforschung auf der Theaterbühne

02.10.2018 - Was wäre, wenn Italien aus dem Euro austritt und die Währung zusammenbricht? Wenn in einer neuen Bankenkrise die Geldautomaten plötzlich kein Geld mehr ausspucken? Wenn es zu einer neuen Flüchtlingskrise kommt? Oder wenn sich das Klima plötzlich extrem verändert? Fragen wie diese verhandelt das jetzt in Berlin uraufgeführte Stück „Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!“ am Deutschen Theater.

Welche Zukunft?! und Schimmelreiter: Klimaforschung auf der Theaterbühne - Mehr…

Albatros - Film Event mit Artist in Residence Chris Jordan

Albatros - Film Event mit Artist in Residence Chris Jordan

25.09.2018 - Von September bis November ist Chris Jordan als Artist in Residence am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Als Kooperation zwischen PIK, Landeshauptstadt Potsdam und Berliner Künstlerprogramm DAAD zielt das Programm darauf, Wissenschaft und Kunst im Kontext des Klimawandels zusammenzubringen. Jordan, US-amerikanischer Künstler und Filmemacher, wird seinen Film "Albatros" diese Woche auch im Potsdamer Thalia Kino der Öffentlichkeit vorstellen.

Albatros - Film Event mit Artist in Residence Chris Jordan - Mehr…

One Planet Summit: Rockström auf Klimagipfeln in New York und Kalifornien

One Planet Summit: Rockström auf Klimagipfeln in New York und Kalifornien

25/09/2018 - Neben dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron und anderen hochrangigen Gästen wird der designierte PIK Ko-Direktor Johan Rockström diese Woche auf dem One Planet Summit in New York sprechen. Die Veranstaltung wird gemeinsam ausgerichtet von Präsident Macron, UN-Generalsekretär Antonio Guterres, Weltbank Präsident Jim Yong Kim, und Michael Bloomberg, dem UN-Sonderbeauftragter für Klimaschutz. Als Forum für Mobilisierung zum Klimaschutz soll der Summit den weltweiten Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft beschleunigen. Das Treffen ist Teil einer ganzen Reihe von hochrangigen Veranstaltungen, die im Vorfeld der nächsten UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz stattfinden - vom Global Climate Action Summit im September in San Francisco bis zum Pariser Friedensforum im November.

One Planet Summit: Rockström auf Klimagipfeln in New York und Kalifornien - Mehr…

Gastkünstler veröffentlicht Großroman - es geht auch ums Klima

Gastkünstler veröffentlicht Großroman - es geht auch ums Klima

24.09.2018 - Der Schriftsteller Philipp Weiss, vor bereits fünf Jahren für einige Wochen Gastkünstler am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, veröffentlicht im renommierten Suhrkamp-Verlag einen Großroman. Fünf Bände umfasst "Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen", das jetzt erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Klimawandel und Klimaforschung seien dabei gleich mehrfach in dem literatrischen Werk präsent, eklärt der Autor. Die vor nun schon mehreren Jahren als 'Artist in Residence' am PIK geführten Gespräche seien dafür eine wichtige Grundlage.

Gastkünstler veröffentlicht Großroman - es geht auch ums Klima - Mehr…

Hurrikan Florence bedroht die US-Küste

Hurrikan Florence bedroht die US-Küste

13.09.2018 - Der Hurrikan Florence bedroht die US-Küste, wahrscheinlich wird er North oder South Carolina treffen. Bereits im vergangenen Jahr gab es ungewöhnlich verheerende tropische Wirbelstürme. Die Wissenschaft untersucht den Zusammenhang mit dem Klimawandel, den wir durch den Ausstoß von Treibhausgasen bei der Verbrennung von Kohle und Öl verursachen.

Hurrikan Florence bedroht die US-Küste - Mehr…

Potsdam Summer School 2018: Die Haut unseres Planeten

Potsdam Summer School 2018: Die Haut unseres Planeten

12.09.2018 - 42 herausragende Nachwuchskräfte aus 36 Ländern der Erde kommen vom 10. bis 19. September in Potsdam zusammen, um das Zusammenspiel dynamischer Prozesse an der Erdoberfläche zu diskutieren. Die diesjährige Potsdam Summer School beschäftigt sich mit der Haut unseres Planeten - mit dabei auch Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). In Fachvorträgen, Diskussionen und Workshops mit renommierten Potsdamer Forscherinnen und Forschern, aber auch auf einer Exkursion in das Biosphärenreservat Spreewald diskutieren die internationalen, jungen Talente aus Wissenschaft, Industrie und dem öffentlichen Sektor hochaktuelle Forschungsfragen und bauen internationale Kooperationen aus.

Potsdam Summer School 2018: Die Haut unseres Planeten - Mehr…

"Warnsignal Klima: Extremereignisse"

"Warnsignal Klima: Extremereignisse"

11.09.2018 - Das Buch "Warnsignal Klima: Extremereignisse" mit Beiträgen von mehr als hundert Forscherinnen und Forschern wird diese Woche bei einem großen Symposium an der Universität Hamburg vorgestellt. Von Hitzewellen und Dürren sowie umgekehrt Starkregen und Fluten bis hin zu tropischen Wirbelstürmen: global steigen die Risiken. Die Veröffentlichung wie auch die Veranstaltung sollen das Thema für eine breitere Öffentlichkeit darstellen.

"Warnsignal Klima: Extremereignisse" - Mehr…

Alice im Klimaland jetzt auch auf Französisch

Alice im Klimaland jetzt auch auf Französisch

07.10.2018 - Ein ungewöhnliches Werk der Wissenschafts-Kommunikation hat nun seinen Weg von Potsdam nach Paris gefunden. Das Buch "Alice au pays du climat" ist eine sehr freie Adaption von Lewis Carrolls philosophischem Klassiker durch Magret Boysen, die das Kunstprogramm am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung leitet. Ursprünglich in deutscher Sprache erschienen, wird es nun von der Édition Le Pommier auf den französischen Markt gebracht.

Alice im Klimaland jetzt auch auf Französisch - Mehr…

Schellnhuber im Goldenen Buch der Stadt Potsdam

Schellnhuber im Goldenen Buch der Stadt Potsdam

05.09.2018 – „Von Potsdam nach Paris und zurück – Operation Klimarettung“ – so lautete der Titel eines Salongesprächs, das gestern Abend im Rathaus Potsdam stattfand. Eingeladen hatte Potsdams Oberbürgermeister Jann Jacobs den Gründungsdirektor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Hans Joachim Schellnhuber, der sich an diesem Tag für seine langjährigen Verdienste auch in das Goldene Buch der Landeshauptstadt eintrug.

Schellnhuber im Goldenen Buch der Stadt Potsdam - Mehr…

 Edenhofer erneut unter den Top-Ökonomen Deutschlands

Edenhofer erneut unter den Top-Ökonomen Deutschlands

03.09.2018 - Erneut ist Ottmar Edenhofer im Ökonomen-Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in der Spitzengruppe der deutschen Volkswirte gelandet. Er ist der einzige Klimaexperte, der es in die Top 20 geschafft hat. Bei den Zitaten in wissenschaftlichen Publikationen erreichte Edenhofer den vierten Platz. Im auf einem breiten Kriterienmix beruhenden Gesamt-Bewertung den Rang 12. Noch in diesem Monat wird Edenhofer einer der beiden neuen Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. Außerdem ist er Professor an der Technischen Universität Berlin und Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change.

Edenhofer erneut unter den Top-Ökonomen Deutschlands - Mehr…

Zeit-gerechte Klimapolitik: vier Initiativen für Fairness

Zeit-gerechte Klimapolitik: vier Initiativen für Fairness

31.08.2018 - In der Bundespressekonferenz hat PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber heute mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Staatssekretär Georg Schütte vom Forschungsministerium ein neues Politikpapier des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) vorgestellt. Darin werden vier notwendige Initiativen benannt, die für eine gerechte und zeitgemäße Klimapolitik notwendig sind.

Zeit-gerechte Klimapolitik: vier Initiativen für Fairness - Mehr…

Erntebilanz: "Das Klimaproblem landet auf unserem Teller"

Erntebilanz: "Das Klimaproblem landet auf unserem Teller"

22.8.2018 - Heute debattiert die Bundesregierung in ihrer Kabinettssitzung die deutsche Erntebilanz des Hitzesommers 2018. Am morgigen Donnerstag trifft sich erstmals nach der Sommerpause wieder die von der Regierung eingesetzte Kohlekommission. Dazu Hermann Lotze-Campen, Agrarökonom und Forschungsbereichsleiter Klimawirkung und Vulnerabilität am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), in einem Statement: "In der Landwirtschaft zeigt sich eindrücklich, wie Risiken durch die globale Erwärmung angeheizt werden."

Erntebilanz: "Das Klimaproblem landet auf unserem Teller" - Mehr…

Ein Sommer der Extreme – PIK-Experten in den Medien

Ein Sommer der Extreme – PIK-Experten in den Medien

26.07.2018 – Derzeit scheint es als würde jeder über das Wetter sprechen. Extreme Hitze in Deutschland und Europa, Waldbrände in Schweden, Griechenland und Kalifornien. Von Japan bis in die Arktis – die Nordhalbkugel erlebt derzeit eine Hitzewelle. Zahlreiche Medien kamen für eine Einschätzung der derzeitigen Lage vor dem Hintergrund des Klimawandels auf Experten des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) zu.

Ein Sommer der Extreme – PIK-Experten in den Medien - Mehr…

Alumni zurück am PIK: Neuer Preis ermöglicht Forschungsaufenthalte

Alumni zurück am PIK: Neuer Preis ermöglicht Forschungsaufenthalte

20.07.2018 - Das Potsdam-Institut möchte den Kontakt zu seinen Alumni in Deutschland und in der ganzen Welt aufrecht erhalten und hat deshalb ein eigenes Alumni-Programm eingerichtet. Gefördert durch die Alexander von Humboldt-Stiftung, umfasst das Programm auch einen "PIK Alumni Return Award", der ehemaligen PIK-Wissenschaftlern einen kurzen Forschungsaufenthalt in Potsdam ermöglichen soll. Die nächste Alumni-Rückkehrerin ist Veronika Stolbova, derzeit Postdoc an der ETH Zürich. Sie wird das Institut besuchen, um die Forschung mit PIK-Kollegen weiter voranzutreiben und ihre aktuelle Arbeit vorzustellen.

Alumni zurück am PIK: Neuer Preis ermöglicht Forschungsaufenthalte - Mehr…

Potsdamer Expertise in deutscher Kohlekommission

Potsdamer Expertise in deutscher Kohlekommission

13.07.2018 – In der Kohlekommission der Bundesregierung ist Expertise aus Potsdam gefragt. An diesem Freitag hielt der Chef-Ökonom und designierte neue Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Ottmar Edenhofer, in der Expertenrunde einen Vortrag. Dabei ging es um die Möglichkeiten einer raschen Reduzierung von Treibhausgasen im deutschen Energiesystem zur Stabilisierung unseres Klimas. Der amtierende PIK-Direktor Hans Joachim Schellnhuber ist Mitglied ‚Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung‘, wie das Gremium offiziell heißt, und wird über deren Ergebnis Ende des Jahres mit entscheiden.

Potsdamer Expertise in deutscher Kohlekommission - Mehr…

Neuer Bericht "Die Welt im Jahr 2050": Experten für nachhaltige Entwicklung treffen sich in New York

Neuer Bericht "Die Welt im Jahr 2050": Experten für nachhaltige Entwicklung treffen sich in New York

10.07.2018 - Von Bildung und Gesundheit über verantwortungsvollen Konsum, ein dekarbonisiertes Energiesystem, Landwirtschaft, nachhaltige Städte und Digitalisierung - sechs Transformationen sind notwendig, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu erreichen, so ein neuer Bericht führender Experten. Der neue Bericht der Initiative „The World in 2050 (TWI2050)“, der diese Woche auf dem „High-Level Political Forum on Sustainable Development (HLPF)“ in New York veröffentlicht wurde, beschreibt die entscheidenden Veränderungen, die notwendig sind, um die Welt in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Mehr als 60 Autoren und 20 Organisationen waren an dem Bericht beteiligt, darunter Johan Rockström, gegenwärtig Direktor des Stockholm Resilience Centre und designierter Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), sowie PIK-Wissenschaftler Elmar Kriegler, Hermann Lotze-Campen und Alexander Popp.

Neuer Bericht "Die Welt im Jahr 2050": Experten für nachhaltige Entwicklung treffen sich in New York - Mehr…

Hitze in Kalifornien und starke Regenfälle in Japan

Hitze in Kalifornien und starke Regenfälle in Japan

09.07.2018 - Derzeit kämpft Kalifornien mit starker Hitze während in Japan heftige Regenfälle auftreten. Dazu ein Kommentar von Stefan Rahmstorf, Forschungsbereichsleiter Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Professor an der Universität Potsdam.

Hitze in Kalifornien und starke Regenfälle in Japan - Mehr…

Artikelaktionen

Contact PR

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die PIK-Pressestelle:
Tel.: +49 (0) 331 288 2507
E-Mail: presse(at)pik-potsdam.de

Möchten Sie unsere Nachrichten per RSS Feed abonnieren?
RSS Feed rss feed