Katalog der Gro▀wetterlagen Europas


2.3 Großwetterlagen (GWL)

Nach diesem Schema wurden 29 Großwetterlagen definiert, die in nachstehender Übersicht mit ihren Abkürzungen zusammengestellt sind. Dabei ist zu beachten, daß bei Lagen, die über Mitteleuropa sowohl mit antizyklonalem als auch mit zyklonalem Witterungscharakter auftreten können, als letzter Buchstabe der Abkürzung entweder A (antizyklonal) oder Z (zyklonal) erscheint. Musterbeispiele der einzelnen Großwetterlagen sind im Anhang zusammengestellt.

 

Tab. 1: Übersicht über die Großwetterlagen Europas

Bezeichnung

Abkürzung

A. Großwetterlagen der zonalen Zirkulationsform

1.

Westlage, antizyklonal

WA

2.

Westlage, zyklonal

WZ

3.

Südliche Westlage

WS

4.

Winkelförmige Westlage

WW

B. Großwetterlagen der gemischten Zirkulationsform

5.

Südwestlage, antizyklonal

SWA

6.

Südwestlage, zyklonal

SWZ

7.

Nordwestlage, antizyklonal

NWA

8.

Nordwestlage, zyklonal

NWZ

9.

Hoch Mitteleuropa

HM

10.

Hochdruckbrücke (Rücken) Mitteleuropa

BM

11.

Tief Mitteleuropa

TM

C. Großwetterlagen der meridionalen Zirkulationsform

12.

Nordlage, antizyklonal

NA

13.

Nordlage, zyklonal

NZ

14.

Hoch Nordmeer-Island, antizyklonal

HNA

15.

Hoch Nordmeer-Island, zyklonal

HNZ

16.

Hoch Britische Inseln

HB

17.

Trog Mitteleuropa

TRM

18.

Nordostlage, antizyklonal

NEA

19.

Nordostlage, zyklonal

NEZ

20.

Hoch Fennoskandien, antizyklonal

HFA

21.

Hoch Fennoskandien, zyklonal

HFZ

22.

Hoch Nordmeer-Fennoskandien, antizyklonal

HNFA

23.

Hoch Nordmeer-Fennoskandien, zyklonal

HNFZ

24.

Südostlage, antizyklonal

SEA

25.

Südostlage, zyklonal

SEZ

26.

Südlage, antizyklonal

SA

27.

Südlage, zyklonal

SZ

28.

Tief Britische Inseln

TB

29.

Trog Westeuropa

TRW

 

Übergang

U


Potsdam Institute for Climate Impact Research - webmaster@pik-potsdam.de